Schon immer habe ich eher ungerne für mich selber genäht. Und so haben sich in den vergangenen Jahren die Teile gesammelt, die ich nie fertig gemacht habe.

In Kreativ-Kreisen wird so ein Teil gerne „UFO“ genannt, das heißt nichts anderes als „UnFertiges Objekt“

Nun ist neben der (viel zu großen) Umzugskiste im Keller auch meine UFO-Kiste im Arbeitsbereich wieder Randvoll. Und zwischen all den privaten, halb oder fast fertigen Projekten, da wartet auch die ein oder andere Auftragsarbeit geduldig darauf endlich fertig gestellt zu werden.

Das Jahr 2017 steht bei mir unter dem Motto endlich strukturierter, ordentlicher und auch zuverlässiger zu werden. 

Also möchte ich meine Kisten abarbeiten. Meine Ablagen entrümpeln und Ordnung schaffen.

Da ich aber realistisch bleiben möchte, nehme ich mir nicht vor alle UFOs dieses Jahr fertig zu bekommen. Dafür sind es einfach zu viele.

Aber: ich möchte im Jahr 2017 wenigstens 12 UFOs fertig bekommen. Jeden Monat eines.

Dabei ist es egal, ob es ein genähtes, gestricktes, geschriebenes oder gemaltes UFO ist.

Alle kreativen Baustellen haben dieses Jahr die Chance dran zu kommen.

Meine Fortschritte werde ich euch unter dem Hashtag #12in17 zeigen. Und abschließend einen Moment bei Twitter erstellen und in diesem Beitrag verlinken.

 

Macht ihr mit?

 


TeilnehmerInnen bei #12in17

(Link zu einem Blogpost, Twitter-Moment, Instagram, Pinterest oder Facebook-Album…)

2 Replies to “#12in17 – UFO-Challange oder: Was lange währt, wird endlich gut”

Kommentar verfassen