Unser Familienbett

 

Normalerweise schlafen wir im Familienbett. Alle zusammen in einem Bett. Bzw die Kinder schlafen in angestellten Kinderbetten ein und kriechen irgendwann zum kuscheln zu uns.

Das ist für uns die beste Lösung. Platztechnisch und weil so niemand Nachts aufstehen muss. Ausser jemand muss mal pullern. Oder hat Durst. Oder eine der Windeln läuft aus, weil wir das: „Ich muss mal!“ Nachts missverstanden haben, weil es eher klang wie ein: „wuhää schnief schluchz!“

Ich habe schon immer einen sehr leichten Schlaf und wache schnell auf, wenn die Kleine mault. Dadurch kann ich schnell reagieren und der Große und mein Verlobter merken oft nicht, wie oft die Kleine wach wird.

 

Ausflug aufs Sofa

 

Nun wurde ich operiert und kann nur auf der rechten Seite oder auf dem Rücken schlafen. Mein Bein tut weh und die Kinder sollten Nachts nicht über mich drüber krabbeln. Oder morgens.

Also schlafe ich momentan auf dem Sofa.

Ohne Kinder.

Ohne meinen Verlobten.

Und ich kann es einfach nicht genießen. Denn neben den Schmerzen im Bein und dem unbequemen Sofa ist da der Herzschmerz.

Wenn die kleine Nachts aufwacht, hört ihr Papa sie nicht so schnell. Dann weint sie. Und ich kann nicht aufstehen und sie beruhigen.

Es ist nicht oft in der Nacht, aber dennoch…

 

Ich sehne den Tag herbei, wenn ich wieder zu meiner Familie ins Bett kriechen kann.


Kommentar verfassen