Der Schlecht-Wetter Eintopf ist unser liebstes Essen, wenn es draußen grau und kalt ist. Die Kinder können mithelfen, es wärmt, geht einfach und schnell und tut nicht nur dem Körper gut.

Lasst es euch schmecken.

  • Kartoffeln, 1kg
  • Karotten, 3 – 4 große
  • Lauch, 1 großer
  • rote Linsen
  • Gemüsebrühe
  • Zwiebel, 1 große
  • Knoblauch, 1 – 2 Zehen
  • Tomatenmark
  • Olivenöl
  • Curry Gewürze
  • Salz
  • Pfeffer

Zur „Bring!“ Einkaufsliste

Zubereitung:

Kartoffeln und Karotten waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Lauch gründlich Waschen und in etwa 1cm breite Ringe schneiden. Zwiebeln in Streifen schneiden, den Knoblauch Pressen.

Einen großen Topf auf dem Herd heiß werden lassen und etwa 3 Esslöffel Olivenöl hineingeben. Anschließend die Zwiebeln anschwitzen bis sie glasig sind, danach den Knoblauch und die trockenen Gewürze dazugeben und beides etwas anrösten lassen. Jetzt können 2 – 3 Esslöffel Tomatenmark hinzugefügt werden und ebenfalls mit angebraten werden. Es darf nichts anbrennen, wenn am Boden des Topfes etwas anbräunt ist das super.

Jetzt kann der Lauch in den Topf gegeben werden, dieser muss garen bis er weich ist, ca 3 Min. Im Anschluss Kartoffeln und Karotten hinzufügen und das ganze mit Gemüsebrühe bedecken. Das ganze ca 20 Min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit können die roten Linsen mit kaltem Wasser abgespült werden bis das Wasser klar ist. Diese dann nach den 20 Min. in den Topf geben und weitere 10 Min. kochen lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm servieren. Guten Appetit.

Anmerkung:

Ich habe Currygewürze bewusst allgemein gehalten. Hier nehme ich meistens was wir gerade an trockenen Gewürzen da haben. Meistens eine Mischung aus je einem Teelöffel Paprika, Kurkuma, Koriander, Zimt und manchmal etwas Kardamom. Ihr könnt euch dabei austoben und eure ganz eigene Mischung zubereiten, denn schließlich sind Currygewürze meistens auch nur Gewürzmischungen. Ich habe das ganze aber auch schon mal mit einer Curry – Gewürzpaste zubereitet. Ihr seht also, dass das Rezept euren Geschmäckern angepasst werden kann. Hier wird meistens nicht scharf gegessen, deswegen gibt es kein Chilli in den Eintopf, aber lecker wäre es 😉

 

Druckferfreundliches eBook folgt!

Schlecht-Wetter Eintopf

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: