Da ich in den bisherigen Berichten über meinen Weg zu einem Laden die Analogie zu einer Schwangerschaft zog, möchte ich euch in Teil 3 auch in diesem Bild weiter beschreiben, was gerade passiert.

Seit der Gründung steht mir mein Geburtshelfer aka Markus mit Rat und Tat zur Seite. Er hilft mir, wo er kann und so viel er kann – und das aus der Ferne. Von Werbetexten bis Steuererklärung. Ein echter Goldschatz und ich möchte ihn euch dringend ans Herz legen, wenn ihr selber momentan mit dem Gedanken an eine Gründung spielt.

Nun habe ich zusätzlich noch seit einer Weile einen weiteren Unternehmensberater – nennen wir ihn meinen Frauenarzt.

 

2,5. Trimester oder so ähnlich

Nach der „Frühschwangerschaft“ und dem „Nestbautrieb“ in der Mitte, kommt nun der „Geburtsvorbereitungskurs“. Ich werde 8 Wochen lang zwei Mal die Woche ganztags zu Fortbildungen gehen. Und zwei Mal die Woche noch Termine mit meinem „Frauenarzt“ haben.

In dieser Zeit werde ich leider wenig Zeit an der Nähmaschine verbringen können und werde deswegen ab dem 21.12.2017 den Shop umstellen. Dann wird dort nicht mehr „Bestellen“ stehen, sondern „Anfragen“. Ich bekomme dann eine Mail mit eurer gewünschten Bestellung. Und werde diese beantworten. Entweder bekommt ihr dann eine Auftragsbestätigung mit angepasstem Lieferzeitraum, oder ich muss euch auf später vertrösten.

Später bedeutet in diesem Fall aber auch noch etwas, denn Nahtkäfer geht neue Wege.

Im neuen Jahr werde ich (außer für Sonderanfertigungen1) den direkten Verkauf an Endkund*Innen einstellen.

 

Was heißt das für euch?

Es wird eine Liste der (Online)-Läden geben, wo ihr weiterhin meine Produkte erwerben könnt. Wenn ihr einen Shop habt, bei dem ihr besonders gerne bestellt und euch wünschen würdet, dass dieser meine Produkte führt, schreibt mir oder den Shop-Inhaber*innen doch bitte eine Mail.

Dies gilt auch für Elternberater*innen jeder Art.

Falls ihr selber zu den oben genannten gehört, dürft ihr mir gerne eine Mail schreiben. Mein MacBook ist endlich wieder betriebsfähig und ich kann euch die Preislisten zusenden. Yay.

 

Unklar

Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, wie ich das mit den eBooks machen möchte. So ganz sicher bin ich mir nämlich noch nicht, wie die in mein überarbeitetes Konzept passen. Da werde ich wohl noch ein bisschen grübeln. Vielleicht hat ja auch jemand von euch eine Idee dazu.

Auch unklar ist, wie es mit den Leihpaketen weiter geht. Erst ein Mal werden sie drin bleiben, aber wie es nach der Umstellung weiter geht.. werden wir sehen.

 

Umstellung

Ja. Die habe ich ja schon erwähnt. Das wird nicht von heute auf morgen passieren, keine Angst. Und ihr werdet noch die Gelegenheit bekommen nach erneutem Umbau der Website (in Zusammenarbeit mit Frau Unangespießt) noch ein letztes Mal direkt bei mir zu bestellen. Nicht ganz wie gewohnt, aber dazu mehr, wenn es soweit ist.

Bis dahin wünsche ich euch noch einen schönen 2. Advent und eine besinnliche Weihnachtszeit.

Eure

Lela

1Von der Maßtabelle abweichende Körpermaße, spezielle Stoffwünsche, (extrem) Frühchenkleidung, Kleidung mit besonderen Ansprüchen, Hochzeitskleider, Kostüme

2 Replies to “Schwanger mit einem Laden – Teil 3”

    1. Ich höre doch nicht ganz auf, das könnte ich gar nicht 🙂

      Und Blogger-Kooperationen werde ich weiterhin machen, keine Angst.

      Aber der Onlineshop frisst sehr viel Zeit und Energie, das muss sich einfach ändern.

Kommentar verfassen