Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir mit dem Thema „Social Media“ sehr schwer tue.

Schon im privaten Rahmen, bin ich eher zurückhaltend und schnell kümmere ich mich nicht mehr um meine Accounts. Nicht zu Letzt, weil ich meine wirklich privaten Dinge nicht im Internet sehen möchte. Denn das Internet vergisst bekanntlich nie.

Nun kommt man aber als Unternehmerin im 21. Jahrhundert nicht um die üblichen Social Media Kanäle drum herum. Angefangen von einem eigenen Blog, über Twitter bis hin zu…Facebook.

Eigener Blog: Alles okay für mich. Ich muss mich nur durchringen auch mal etwas regelmäßiger und vielleicht auch mal etwas mehr zu schreiben. Oder mehr Bilder? Ich bin mir nicht sicher. Ihr könnt mir ja mal als Kommentar da lassen, ob ihr gerne mehr von uns lesen wollt.

Twitter: Auch das geht für mich in Ordnung. Die sammeln zwar auch die ein oder anderen Daten – können aber nicht so viel mit den Informationen anstellen. Denn sie haben keinen Klarnamen oder sonst irgendetwas. Weder von mir, noch von meinen Lesern/Followern/Kunden. Lediglich eine Mail-Adresse und nun mit meinem kleinen Gewerbe auch meine Websiten URL (darüber könnten sie theoretisch…tun sie aber nicht)
Finden tut ihr uns bei Twitter unter @nahtkaefer

Facebook: Ich habe lange gehadert. Wirklich. Auch jetzt bin ich noch nicht im Reinen mit meiner Entscheidung. Denn Facebook verstößt mit seinen Datenschutzrichtlinien und dem Umgang mit Fotos von stillenden Müttern und verfassungswidrigen Posts absolut gegen mein ethisches Empfinden. Privat wird man mich deswegen NIE bei Facebook finden. Nahtkäfer als Firma kann es sich aber (derzeitig noch) nicht leisten NICHT bei Facebook zu sein. Denn über diese Plattform läuft einfach viel was Marketing an geht. Und deswegen.. ist Nahtkäfer jetzt auf Facebook vertreten: Nahtkäfer Facebookseite
Dennoch werde ich keine „like“-Buttons oder ähnliches auf meiner Website einbinden. Denn Datenschutzt ist mir wichtig. Und ich möchte nicht, dass Facebook Daten im Zusammenhang zwischen meinem Shop und eurem Surfverhalten sammelt. Damit ihr versteht, was ich meine hier die Klausel, welche ich bei Verwendung von Facebook-Diensten auf meiner Seite in die Datenschutzrichtlinien aufnehmen müsste:

Verwendung von Facebook Social Plugins

Dieses Angebot verwendet Social Plugins („Plugins“) des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland betrieben wird („Facebook“). Die Plugins sind an einem der Facebook Logos erkennbar (weißes „f“ auf blauer Kachel, den Begriffen „Like“, „Gefällt mir“ oder einem „Daumen hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz „Facebook Social Plugin“ gekennzeichnet. Die Liste und das Aussehen der Facebook Social Plugins kann hier eingesehen werden: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn ein Nutzer eine Webseite dieses Angebots aufruft, die ein solches Plugin enthält, baut sein Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Der Anbieter hat daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend seinem Kenntnisstand:

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass ein Nutzer die entsprechende Seite des Angebots aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Nutzer mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den Like Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook seine IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Laut Facebook wird in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer , können diese den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen: https://www.facebook.com/about/privacy/.

Wenn ein Nutzer Facebookmitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Angebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor dem Besuch des Internetauftritts bei Facebook ausloggen. Weitere Einstellungen und Widersprüche zur Nutzung von Daten für Werbezwecke, sind innerhalb der Facebook-Profileinstellungen möglich: https://www.facebook.com/settings?tab=ads.

Instagram gehört übrigens auch zu Facebook. Und werde ich erst einmal noch weiter „verweigern“. Auch weil ich keine Apps von dieser Firma auf meinem Handy haben möchte. (Nur nebenbei: Leute! WhatsApp will ich auch nicht mehr, steigt endlich auf Signal um!)

Ello: meine Lieblingsalternative zu Facebook: @nahtkaefer Ich gelobe aktiver zu werden 😉

Und was kommt als Nächstes?

Bevor ich hier jetzt ganz langweilig einen Blogpost ganz ohne Bilder mache, zeige ich euch noch kurz die Skizzen von den Kleidungsstücken die als Nächstes kommen: Röckchen und Hose für Kids

Der Rock ist sogar schon fertig, hat noch Taschen bekommen und geht heute Abend online. Die Hose dauert noch ein bisschen – sorry!

Kommentar verfassen