Zuschnitt

Schon wieder nur ein Blogeintrag und kein Produkt?

Och manno!

Ja. So geht es mir auch ein wenig und es ging mir die ganzen letzten Wochen so.

Wie einige mitbekommen haben, gab es einige unvorhergesehene Vorkommnisse bei uns. Einer davon, der wohl am schwersten wiegt ist, dass die Wölfin nun ab dem Sommer doch keinen Betreuungsplatz bekommt.

Wieso weshalb warum? Das ist politischer Murks, den ich jetzt gar nicht näher erläutern möchte. Es liegt auf jeden Fall weder an unserer herzensguten, tollen Tagesmutter, die immerhin unser Äffchen noch bis zur Einschulung im Sommer begleiten darf, noch an uns.

Aber was genau heißt das? In Zeiten der Kita-Krise?

Das heißt, dass wir im Worstcase keine Familienergänzende Betreuung für die Wölfin haben, bis sie in die Schule kommt. Denn eine_n Babysitter_in zu bezahlen, damit ich arbeiten kann ..das können wir schlicht weg nicht bezahlen.

Das heißt, dass Alex jetzt seine Arbeitszeiten so legt, dass ich dann irgendwann (wenn seine Bachlorarbeit durch ist) zwei statt nur einen Tag OHNE Kind in mein Atelier kann.

Das war ein ganz schöner Brocken für uns. Organisatorisch und auch gedanklich hatte ich schwer an diesem Umstand zu knabbern.

Ich wollte doch..

Ja was wollte ich denn eigentlich?

Ich wollte Mode designen.

Ich wollte mit Menschen arbeiten.

Ich wollte für Menschen arbeiten.

Ich wollte kreativ sein.

Ich wollte meine Visionen von Mode in die Welt tragen.

In den vergangenen Jahren habe ich Nahtkäfer als eine On-Woman-Show geführt. Mit Unterstützung, wenn ich nicht mehr weiter kam.

In dieser Zeit habe ich aber viel weniger designt und entworfen. Ich habe genäht und produziert. Und mich mit der DSGVO rumgeschlagen. Und der Buchhaltung. Und dann habe ich noch ein Kind bekommen.

Jetzt habe ich endlich die erste Bestellung aus der Zeit vor der Pause versandfertig. Und kann immer noch keine neuen Bestellungen entgegen nehmen. Weil ich nur ein mal in der Woche ohne Kind ins Atelier kann.

Trotzdem fällt natürlich die Miete an. Die Internetkosten. Von „was verdienen“ will ich noch gar nicht sprechen.

Ich will aber nicht mehr nur produzieren und nicht designen. Und dazu rechnet es sich mit der wenigen Arbeitszeit einfach nicht.

Also haben wir uns wieder hingesetzt. Überlegt was wir machen. Und einen Entschluss gefasst.

Nahtkäfer wird einige Veränderungen durch machen.

Keine Bange, sobald die Bestellungen wieder offen sind, könnt ihr auch wieder ganz regulär Pocketbinden, Stilleinlagen und Käferhosen bestellen. Diese Dinge sind in einem zeitlichen Rahmen, den ich relativ gut unter bekomme.

Für die restliche Bekleidung (und dann auch andere Dinge) werde ich euch eBook Schnittmuster anfertigen. Und Anleitungen. Sowohl für Anfänger_innen als auch eine Kurzanleitung für die Fortgeschrittenen unter euch.

Immer wieder werde ich in Ruhe über den Weg nachdenken, den Nahtkäfer weiter geht. Wo gerade Energie da ist, wo welche fehlt. Wo es sich noch für uns rechnet und zu unserer Familie passt. Damit nicht nur das Ergebnis von Nahtkäfer individuell auf euch zugeschnitten und angepasst ist, sondern auch auf uns.

Ich hoffe ihr geht diesen Weg mit mir zusammen und seid weiterhin so geduldig mit mir.

Eure

Lela

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.